top of page

Like it or not: Warum Social-Media-Strategien für Handwerker wichtig sind

Eine vernünftig aufgebaute und auch geführte Social Media Präsenz kann ein großes und auch kostenfreies Schaufenster für deine Expertise, deine Erfahrung und auch deine Produkte oder Dienstleistungen sein. Ich schreibe hier gleich vorweg, dass ich glaube, dass jedes Unternehmen langfristig NICHT drumherum kommen wird irgendeine Social Media Präsenz, egal in welcher Form, aufzubauen. In diesem Beitrag erfährst du die wichtigsten Fakten einer soliden Social Media Strategie. Das soll dir als Inspiration dienen =)

Erstellung von ansprechenden Inhalten


Die Erstellung von ansprechenden Inhalten ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Social-Media-Strategie. Aus diesem Grund darfst du natürich Fots und auch Videos von deinen Projekten und auch deiner Dienstleistung posten. Damit zeigst du NICHT NUR deine Expertise und Fachwissen auch deine Qualität und Leidenschaft. Ich kenne keinen Handwerker, der seine Arbeit nicht geil findet.


Dabei hat sich auch eine gesunde Mischung aus informativen Inhalten (das gibt es, mit dem arbeite ich...), unterhaltsamen (kleine Späße, lustige Geschichten aus dem Alltag, ein Missgeschick ...) und inspirierenden Inhalten (das Endergebnis einer Baustelle, eine Inspiration wie ihr etwas bearbeitet ...) bewährt.


Es geht hierbei darum zu unterhalten, euch nahbar zu zeigen und zeitgleich auch einen Betrieb und Arbeitsweise besser kennenzulernen. Das macht attraktiv für Azubis, zukünftige Bewerber und natürlich auch für Kunden. Du weckst Interesse =)


Planung von Beiträgen


Eine sorgfältige Planung von Beiträgen ist ebenfalls wichtig, um eine effektive Social-Media-Strategie zu entwickeln. Dafür kannst du eine ganz einfach Exceltabelle benutzen oder vielleicht hast du auch ein internes CRM Tool wo sowas in der Art schon enthalten ist. Das Vorplanen hat den Sinn nicht in Stress und Hektik zu verfallen bei der Planung. Ein Social Media Tool genauso wie eine Struktur ist nicht dafür gedacht dich einzuengen - sie ist dafür da dir Freiraum zu schaffen, dir Zeit zu geben für unternehmerisches Handeln.


Verwendung von Instagram und TikTok


Beide Plattformen sind aktuell sehr beliebt. Ich persönlich denke auch, dass diese Beliebtheit nicht so schnell abnehmen wird. Es lohnt, dass du dir überlegst, ob eine der Plattformen für dich passend ist. Ganz wichtig ist, dass du dir hierbei bewusst wirst, dass TikTok wirklich viel Zeit in Anspruch nimmt, denn dort ist es nur möglich Videos zu posten und diese Videos müssen auch gedreht werden. Hast du die Zeit Videos zu drehen und täglich eins zu veröffentlichen?


Bei Instagram ist es nicht notwendig jeden Tag etwas zu posten und zeitgleich empfehle ich mindestens dreimal die Woche etwas zu veröffentlichen. Das kann ein Video (Reel) oder eine Bilderserie von einen deiner Projekte usw. Falls du dich entscheidest loszulegen, dann schau dir nochmal den oberen Absatz an. Mache dir einen Content-Plan und plane die Postings vor damit du nicht in Zeitnot gerätst.


Optimierung der Social-Media-Profile


Nachdem du einige Zeit gepostet und hoffentlich auch Reaktionen in Form von Kommentaren oder Interaktion bekommen hast - geht es an die "Optimierung". Welche Postings sind gut gelaufen? Welche nicht so gut? Kommt Video besser an oder vielleicht Bilder? Vielleicht auch Slides? Haben sich die Hashtags bewährt? (Schau dir hier auch den Artikel von mir über "Hashtags" an)


Ich weiß, dass ist sau viel Information und das kann einem die Lust nehmen sich überhaupt mich dem Thema Social Media zu beschäftigen. Doch ich möchte dich ermutigen den Schritt zu gehen.


Nimm dir die Zeit.

Du wirst NICHT drum herum kommen. Social Media ist die Zukunft.


Scheu dich nicht hier nach Unterstützung zu fragen. Schreib mir eine Email an kontakt@franziskakroeger.com oder ruf mich an 0151 46 32 78 77.


Mein Herz schlägt für meine Arbeit und dafür Unternehmer:innen, die im produzierenden Gewerbe oder Handwerk tätig sind auf Social Media, die Aufmerksamkeit für ihre Arbeit bekommen, die sie sich wünschen.

Comentários


bottom of page