Was ist die optimale Länge für deine Podcastepisode?

Aktualisiert: Aug 26

Gerade für Podcast-Neulinge stellt sich die entscheidende Frage, wie lang die ersten Episoden überhaupt ausfallen sollen. Das ist eine sehr interessante Frage, denn die richtige Länge entscheidet im Anschluss darüber, ob deine Hörer*innen bis zum Ende deiner Folge durchhalten. Was hier genau zu beachten ist, erläutere ich dir in den folgenden Abschnitten.


Es kommt nicht nur auf die Länge an


Auch wenn die Dauer deiner Podcast-Episode nicht ausschlaggebend für den Erfolg deiner Serie ist, spielt sie eine wichtige Rolle dabei. Ist die Folge zu lang, erreichen potenzielle Hörer*innen nur selten das Ende. Dadurch wirst du keine feste Hörerschaft aufbauen. Am Anfang deiner Karriere solltest du daher in deiner Community fragen, welche Länge sie bevorzugen. Somit bindest du sie in den Prozess des Podcastaufbaus mit ein - sie fühlen sich zugehörig und du bekommst ein gutes Stimmungsbild.


Wissenswert: Dan Misener von Pacific Content führte 2018 eine Untersuchung durch. Die Durchschnittslänge von über 1 Mio. gehörten Podcasts liegt bei 43 Minuten und 42 Sekunden. Werden Ausreißer mit einer Länge von über 11 Stunden und Episoden mit einer Sekunde herausgeschnitten, so beträgt die durchschnittliche Dauer 38 Minuten und 42 Sekunden.


Die eigenen Hörer*innen kennen


Die Länge von Podcast-Episoden richtet sich in erster Linie nach der Zielgruppe. Je nach Inhalt und Genre können die optimal bevorzugten Längen recht unterschiedlich ausfallen. Während informative Wissens-Podcasts eher kurz gehalten werden sollten, da die Aufmerksamkeitsspanne häufig recht gering ist, dürfen Interviews auch gern einmal den Rahmen sprengen, damit beide Beteiligten gut in das Gespräch kommen und auch die Interviewten ausreichend Zeit haben, ihren Standpunkt zu erläutern. Sollte die Folge eine Überlänge erreichen, kannst du sie in zwei Teile splitten von jeweils ca. 30 Minuten. So produzierst du mit einem Abwasch zwei Episoden! In welchem Abstand du die beiden Episoden veröffentlichst überlasse ich dir. Doch als Empfehlung möchte ich dir mitgeben beide Teile des Interviews am selben Tag zu veröffentlichen, denn es gibts nichts schlimmeres, wenn du ein Interview hörst, es ist mega spannend und du sollst noch Tage warten. =)


Tipp: Wenn du deine Zielgruppe noch nicht kennst, dann kannst du sie über Foren und Social Media besser kennenlernen. Starte Umfragen und ermittle auf diesem Weg die optimale Podcast-Länge. Auch persönliche Gespräche können dich zum gewünschten Erfolg führen.


Die optimale Länge



Laut einer Studie aus dem Jahr 2019 hielten 23 Prozent zwischen 11 bis 20 Minuten für die optimale Dauer einer Podcast-Episode. 21 Prozent empfinden Folgen zwischen 21 und 30 Minuten als angenehm. Lediglich 11 Prozent stimmten für Folgen, die über 60 Minuten andauern. Die Tendenz geht zu kürzeren Laufzeiten, denn hier sind die Barrieren geringer, die Episode bis zum Ende zu hören und die nächste Folge zu starten. Du bist jedoch frei in der Gestaltung deines Podcasts, sodass die Längen lediglich eine Richtlinie für dich und deine Arbeit darstellen.



Die richtige Vermarktung


Die Länge eines Podcasts sagt noch nichts über den eintretenden Erfolg aus. Wenn du eine Episode veröffentlichst, aber keine Werbung machst, wird er eher weniger Menschen erreichen. So solltest du für jede Folge auch einplanen, diese richtig zu vermarkten, beispielsweise auf Social Media, in Newslettern oder auch in Livetickern. Hier hast du viele Möglichkeiten, mit denen du dich kreativ austoben kannst. Die Sichtbarkeit auf Spotify und auch bei Apple Podcasts ist entscheidend. Und die erzielst du auf mehreren Wegen. Den für dich richtigen Weg legst ganz allein du fest.


Zudem solltest du auf Qualität statt auf Quantität achten. Sind deine Folgen zeitlos und bringen sie den gewünschten Mehrwert für deine Hörer*innen? Veröffentliche lieber einmal in der Woche oder gar alle 14 Tage eine Folge und vermarkte diese richtig, statt sportliche drei Folgen wöchentlich zu meistern, ohne Werbung und mit weniger gut durchdachten Inhalten. So wirst du deutlich erfolgreicher Hörer*innen finden, die deinen Podcast lieben und dir gern folgen werden.


Erfolgreich einen Podcast starten


Du hast die erste Folge produziert und bist dir über die weiteren Schritte unsicher? Entscheide dich zunächst, wo du die Episode veröffentlichen willst. Spotify? Apple Podcasts? Halte außerdem eine Podcast-Landingpage für deine zukünftigen Hörer bereit. So erleichterst du ihnen den Start und nimmst mögliche Barrieren. Bewerbe deinen Podcast bestenfalls schon, wenn er bereits in den Startlöchern steht, aber auch jedes Mal, wenn eine neue Folge online gegangen ist. Nutze dafür Social Media, Blogs, eventuell deine eigene Webseite, Facebook Live und Co.. Hier gibt es viele Möglichkeiten, doch das Marketing darf keinesfalls vernachlässigt werden.


Tipp: Egal ob du dich für kürzere oder längere Folgen entscheidest, die Verlässlichkeit ist entscheidend. Produziere immer ungefähr gleichlange Folgen, wie es bei Serien beispielsweise der Fall ist. So ist es für deine Hörer*innen deutlich leichter, deinen Podcast zu verfolgen.


Da dich die Menschen auch abonnieren sollen, solltest du sie darauf charmant verweisen. Auch wenn die Barrieren zum Abonnieren so gering wie möglich gehalten wurden, ist es nicht für alle Menschen einfach. Veranschauliche mit Bildern, wie man dich abonnieren und dir folgen kann, so wirst du auch eine größere Resonanz erhalten.


Podcast-Längen dürfen auch gern einmal von der Norm abweichen


Bei einigen Themen kann es mitunter Ausreißer geben, die dennoch sehr erfolgreich sind. So gibt es eine Podcast-Episode der Yale International Society of Tropical Foresters zu einer Konferenz zum Thema Umweltschutz, die 11 Stunden und 14 Sekunden andauert. Aufgrund des wichtigen und aktuellen Themas wurde auch hier eine große Hörerschaft angesprochen.


Das perfekte Gegenbeispiel lieferten Neil Patel und Eric Siu mit dem Podcast "Marketing School". Sie veröffentlichen täglich eine kurze Folge zwischen 4 und 7 Minuten und sind auch damit sehr erfolgreich.

Fazit

Wie du siehst, ist die Zielgruppe sowie der Inhalt deines Podcasts ausschlaggebend. Entscheide dich anfangs eher für kürzere Episoden zwischen 11 und 30 Minuten und schau im Anschluss, wo dich die Reise hinführt. Gestalte es vor allem auch neuen Hörer*innen sowie einfach wie möglich, das Ende deiner Folgen zu erreichen. So kreierst du auf Dauer eine solide und treue Hörerschaft.

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen